Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Gute Vorsätze für deine Finanzen

Gute Vorsätze für deine Finanzen

Neues Jahr, neues Glück, neue Finanzziele! Wir kennen sie alle – die guten Vorsätze für das neue Jahr. Zu den Top 3 zählen mehr Sport treiben, gesünder leben oder abnehmen. Aber vergiss dabei nicht deine Finanzen. Im neuen Jahr bietet es sich an in den Neujahrsvorsätzen deine finanziellen Ziele festzulegen. Dazu kann es gehören einen Budgetplan zu erstellen und/oder dir ein paar Spargewohnheiten anzueignen.Damit es 2022 auch mit den Finanzen gut bei dir läuft, haben wir dir in diesem Artikel drei Tipps für deine Finanzziele zusammengestellt.

Was für Ziele hast du?

Sei dir bewusst was genau du erreichen willst und auf was du dich konzentrieren willst und wann du diese Ziele erreichen willst.

Kurzfristige finanzielle Ziele 

  • Sparen für eine Anschaffung
  • Schaffen Notfallgroschens
  • Abzahlen eines Kredits
  • Erstellen und Einhalten eines Budgetplans

Langfristige finanzielle Ziele 

Während du deine kurzfristigen finanziellen Ziele oft innerhalb eines Jahres erreichen kannst, erfordern langfristige finanzielle Ziele Investitionen über einen viel längeren Zeitraum.

Zu diesen Zielen gehören:

  • Sparen für den Ruhestand
  • Ansparen auf dein Eigenheim
  • Geld zurücklegen für das Studium deine Kinder

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – erstelle ein Budget

Kontrolliere regelmäßig deine Ausgaben. Oft wird das regelmäßige Durchsehen der eigenen Finanzen unterschätzt. Doch viel zu schnell neigen wir dazu, uns in den kleinen Summen zu verlieren. Denn oft bezahlen wir kleine Beträge im Geschäft mit Karte. Da uns dieses Geld nicht direkt im Portemonnaie fehlt, vergessen wir die Zahlung schnell, ganz nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“. Doch gerade diese Aufwendungen summieren sich auf. Wenn du regelmäßig deine Finanzen kontrollierst, wirst du einen besseren Überblick erhalten. Dadurch erkennst du vielleicht an der ein oder anderen Stelle unnötige Ausgaben, die du künftig vermeiden wirst. Dein guter Vorsatz für die Finanzen sollte sein, in von dir festgelegten, regelmäßigen Abständen deine Umsätze zu kontrollieren.

Unser Tipp für dich: Im Online-Banking oder in unserer Sparkassen-App hast du alle Umsätze auf einen Blick und kannst diese sogar kategorisieren.

Wie gehst du dabei vor? Verschaffe dir einen Überblick über deine Geldflüsse am besten über einen Zeitraum von 30 Tagen. Wie sehen deine Ausgaben aus und wie viel hast du am Ende des Monats noch zur Verfügung. Passt dies mit deinen Zielen zusammen? Gibt es dort Potenzial? Als Nächstes musst du deine Ausgaben in variable und fixe Kosten unterteilen. An Fixkosten lässt sich kaum rütteln. Das sind beispielsweise deine Miete oder die Nebenkosten. Deine variable Kosten sind flexibler und umfassen Ausgaben wie Lebensmittel, Ausgehen und Abonnements. Hier kannst du dann ggf. ansetzen und deine Finanzen optimieren.

Persönliche finanzielle Weiterbildung

Wenn du deine finanziellen Neujahrsvorsätze wirklich einhalten willst, ist es eine gute Idee, für eine persönliche finanzielle Weiterbildung zu sorgen – das bedeutet, dass du es dir zur Gewohnheit machst, dich aktiv mit Geldfragen auseinanderzusetzen. Auf diese Weise kannst du dein Verständnis für Finanzthemen verbessern und finanziell klügere Entscheidungen treffen. 

Wie genau kannst du dich weiterbilden? Hier unsere Ideen:

  • Höre dir Podcasts zum Thema persönliche Finanzen an.
  • Abonniere eine Finanzzeitung oder -zeitschrift.
  • Kaufe dir Bücher über bewährte Finanzpraktiken. 
  • Nimm die Dienste einer professionellen Finanzberatung in Anspruch.
  • Lese regelmäßig Blogs zum Thema Investieren, Sparen oder Haushaltsplanung.

Unser Spar-Tipp zum Anfangen und durchhalten in 2022: Der Fünf-Euro-Trick

Vielleicht kennst du den Ansatz, jeden Tag oder einmal die Woche das Kleingeld aus dem Portemonnaie in ein Sparschwein zu werfen. So spart man sich das Herumtragen des schweren Kleingeldes und kann sich am Jahresende auf ein hübsches Sümmchen freuen. Doch wenn wir ehrlich sind, werfen wir überwiegend Kleingeldmünzen wie 1 Cent, 2 Cent oder 5 Cent in das Sparschwein.

Daher lautet der nächste gute Vorsatz für 2022: Probiere es mit einem Fünf-Euro-Schein. Jedes Mal, wenn du im Portemonnaie einen Fünf-Euro-Schein hast, sortierst du ihn aus und steckst ihn in deine Spardose. Wenn du das regelmäßig machst, kannst du dir sicher sein, dass am Jahresende eine stolze Summe zustande gekommen ist.

Unser Tipp: Wenn du überwiegend mit Karte zahlst oder selten Bargeld bei dir hast, kannst du alternativ das PS-Sparen für dich entdecken. Das ist eine Kombination aus einem Sparvertrag und einem Los. Jedes Los kostet 5 Euro pro Monat und wird bequem per Dauerauftrag von deinem Girokonto gebucht. Pro Los werden 4 Euro gespart und nach einem Jahr auf dein Wunschkonto wieder ausgezahlt. Mit dem 1 Euro pro Los sicherst du dir die Chance auf attraktive Gewinne und 25 Cent je Los fördern gemeinnützige Projekte in der Region. Du kannst dir ein oder mehrere Lose kaufen. Mehr Infos findest du in unserer Internetfiliale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :